The Latest

Widerspruch gegen beitragsbescheid bg bau Muster

// Author: James // 0 Comments

Folglich können wir keine Bescheinigungen ausstellen, aus denen hervorgeht, ob für diese Arbeitnehmer Sozialversicherungsbeiträge gezahlt werden. Nach Section 48 (5) des Gesetzes über die Vergabe öffentlicher Aufträge (Vergabeverodnung) sind Kunden aus dem öffentlichen Sektor verpflichtet, ein entsprechendes Zertifikat Ihres Heimatlandes zu bestätigen. Lassen Sie uns wissen, wenn uns eine Arbeitsplatz- oder Branchenanerkennung fehlt – Auszeichnungen hinzufügen Bitte beachten Sie, dass wir als Deutsche Sozialversicherungsanstalt für die Baubranche (BG BAU) keine Freigabebescheinigungen ausstellen können, wenn ein Unternehmen nicht Mitglied in unserer Organisation ist. Region Nord mbn-mail(at)bgbau.de +49 511 987-2446 Die BG BAU ist die gesetzliche Unfallversicherung für den Bausektor und verwandte Dienstleistungen in Deutschland. Nach Art. 2 Abs. 1 Nr. 1 Sozialgesetzbuch, Buch VII (Sozialgesetzbuch VII) und Abs. 7 Abs. 1 Sozialgesetzbuch IV ist jeder Arbeitnehmer, der bei einem unternehmenpflichtigen Sozialversicherungsgesetz beschäftigt oder ausgebildet wird, gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten versichert. Gemäß den Verordnungen (EG) Nr. 883/2004 und Nr. 987/2009 unterliegen Arbeitnehmer, die bei einem Unternehmen in ihrem Heimatland beschäftigt sind, weiterhin Sozialversicherungsbestimmungen in ihrem Heimatland, wenn sie von dieser Gesellschaft in einen anderen EU-Mitgliedstaat entsandt werden, um im Namen dieses Unternehmens zu arbeiten, sofern die voraussichtliche Dauer dieser Arbeit 24 Monate nicht überschreitet.

Darüber hinaus darf der Mitarbeiter nicht entsandt werden, um einen anderen Mitarbeiter zu ersetzen, dessen Entsendung abgelaufen ist. Werden Ihre Mitarbeiter zur Ausübung einer bestimmten Tätigkeit entsandt oder ist ihre Entsendung vertraglich begrenzt, so sind sie weiterhin durch die Versicherung ihres Heimatlandes (sog. “Einstrahlung”) versichert. Ein Versicherungsvertrag in Deutschland ist nicht erforderlich. Für jeden einzelnen Mitarbeiter benötigen Sie jedoch ein A1-Zertifikat (“A1-Bescheinigung”. Die gebuchten Mitarbeiter müssen dieses Zertifikat während ihrer Zuordnung haben. Sie sind ein ausländisches Unternehmen ohne deutsche Tochtergesellschaft und entsenden vorübergehend Mitarbeiter in der Bundesrepublik Deutschland, zum Beispiel auf einer Baustelle. Bürokratie, wenig Standorte, begrenzte Aufstiegsmöglichkeiten Öffentlicher Dienst, flexible Arbeitszeiten, interessante Arbeit Die fortgesetzte Anwendung der Vorschriften des Mitgliedslandes ist in speziellen Zertifikaten, den sogenannten A1-Zertifikaten (A1-Bescheinigungen), angegeben. Wenn Ihre Mitarbeiter also über ein A1-Zertifikat verfügen, sind sie nach den in ihrem Heimatland geltenden Vorschriften versichert und unterliegen nicht dem deutschen Sozialversicherungsrecht.

Comments are closed.